Abstimmung ändert sich ständig komischerweise

Steuergeräte, diverse Kontroller, Sensorik, Mapping etc

Moderator: Grimmjar

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1581
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Hamburg

Ist ja eine Störgröße. Lass sie weg. Oder setz auf mittleren Teilllast, da fällt es nicht so ins Gewicht
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola
poseidon
Beiträge: 93
Registriert: Do 13. Mär 2014, 04:37
Wohnort: Österreich

Weglassen wird nicht funktionieren da ja dann unterdruck entsteht oder?
Wie kann man die Purge ändern das sie bei anderer Last sich einschaltet, dachte das ist fix von der ecu geregelt oder meinst auf einen GP Output schalten das ich selber die werte eingebe wenn es schaltet?
poseidon
Beiträge: 93
Registriert: Do 13. Mär 2014, 04:37
Wohnort: Österreich

Gestern als ich gefahren bin, merkte ich das der Sprit um ca 10-15% zu mager läuft.
unter last oder eher mehr last so über der hälfte bis vollast bin ich aber immer im optimalen wert.
Man merkt es vom leerlauf bis teillast, alles darüber scheint zu funktionieren.
vielleicht auch die lambdasonde da die nur bis 140kpa und 4200upm aktiv ist.
Hatte für jede Zylinderbank 1-3 und 4-6 eine Lambdasonde.
Habe gemerkt das die zweite Sonde in der Steuerung auf anschlag war und die andere normal gearbeitet hat.
Ab und zu ging die zweite sonde und hin und wieder nicht was merkwürdig ist da ich die zweite sonde keine 1000km drin habe. (ZT-3)
Erste sonde hängt auf der ZT-2 die immer noch anscheinend normal funktioniert. (oder vielleicht auch einen defekt hat und das die ursache ist)
Habe gemerkt das im log bei zu fett teils die erste sonde trotzdem angefettet hat statt abzumagern.

Kann nicht sein das die Sonden alle 1000km defekt sind.
Sie erste sonde ist direkt so 20cm hinter dem ersten Turbo, die zweite ca 80cm hinter dem zweiten Turbo.
Einbauposition fast direkt von oben in den Krümmer rein, daher auch keine feuchtigkeit abbekommt.
Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1581
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Hamburg

Hört sich nach defekten Sonden an. Wie hast du sie beim Kaltstart angesteuert? Die sollen erst aufheizen nach dem der Motor angelassen wurde, sonst gehen sie schnell kaputt. Die LSU 4.2 schneller als 4.9
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola
poseidon
Beiträge: 93
Registriert: Do 13. Mär 2014, 04:37
Wohnort: Österreich

Scheint so als wäre die neuere zweite Sonde schon wieder defekt.
Hab die lambda auf nur die erste Sonde eingestellt und sah das ich dann immer etwas fett war und nie auf 1.00 regelte sondern immer auf so 0,96
Erst als ich die zweite Sonde direkt bei den Eingängen deaktivierte, Regelte es wieder schön auf 1.00

Erst ab 60Grad ECT und 15s kommt sie erst ins Spiel
Ab 150kpa und ab 4000upm schalte ich die wieder weg
Auch ab 75% TP schalte ich die weg.
Einlaßvanos von 1500 bis 4350upm läuft die, daher habe ich die lambdaregelung vor beendung der Vanos abgeschaltet da ich von vanos ende wo sie umschaltet (weggeschalten) ich einen kleinen ruck bzw nach abschaltung der vanos er dann nochmals so richtig zieht.
Am Prüfstand sind wir die vanosdrehzahlen herausgefahren.
Wahnsinn was die Vanos bringt, waren zwischen 70-85Ps drin mit Vanos von den 1500-4350upm.

Leider hat der M54 noch keine stufenlose Vanosregelung wie die S-Motoren, daher spürt man wenn die abschaltet.
Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1581
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Hamburg

Ja Vanos bringt viel, darf man nicht unterschätzen. Muss nur korrekt eingestellt sein
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola
poseidon
Beiträge: 93
Registriert: Do 13. Mär 2014, 04:37
Wohnort: Österreich

Welche Erfahrung hast du mit der Vanos von der Drehzahl und Last wo sie anfängt und ausschaltet?
Gibt es eine Möglichkeit für die Auslaßvanos auch das die was bringt, das hab ich noch nicht herausgefunden!
Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1581
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Hamburg

Dann zieh er ordentlich Benzindämpfe rein, vor allem wenn im Tank Überdruck entsteht.
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola
poseidon
Beiträge: 93
Registriert: Do 13. Mär 2014, 04:37
Wohnort: Österreich

Dachte auch an viel Benzindämpfe, jedoch kann ja nur unterdruck im Tank entstehen, nicht überdruck wenn die pumpe mehr rauszieht als zurück läßt.
Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1581
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Hamburg

Im Tank kann auch Überdruck entstehen, wenn es zu warm ist, vor allem bei wenig Momentanverbrauch (Leerlauf, Teillast).
Andererseits wenn im Tank hoher Unterdruck herrscht, dann nimmst du ja dem Motor in dem Moment wo das TEV geöffnet ist ein Teil der Luft weg - kann auch zum anfetten führen.
Ich würde ehrlich gesagt die TE weglassen (also durch einen Filter offen legen), dann hast du hier keine Störungen mehr.
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola
Antworten