M54B30 Kompressor Probleme

Alles betreffend mechanischer Aufladung: Kompressoren, Riemenantriebe etc

Moderator: Grimmjar

RockmannZ3
Beiträge: 19
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:43

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von RockmannZ3 » Do 14. Aug 2014, 05:45

Habe mir quasi die Frage bereits selbst beantwortet in dem ich Festgestellt habe das das Schluckvolumen dabei noch eine logische Rolle spielt.

Dieses habe ich auch mal berrechnet, bin mir aber nicht Sicher obs richtig berechnet ist?

2979 (Hubraum) * 0,5 * 1000 (1/min) * 60 =
1000000

1000 = 90m³/H
2000 = 179m³/H
3000 = 268m³/H
4000 = 357m³/H
5000 = 447m³/H
6000 = 536m³/H
6500 = 581m³/H

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1486
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von schaper » Do 14. Aug 2014, 07:57

Das Problem beim Berechnen von Schluckvolumen ist, dass du die Überschneidung nicht mit einrechnest. Das ist aber eine signifikante Größe, denn bei großen Überschneidungen - wie zb bei unseren Saugmotoren - geht sehr viel Ladedruck in den Auspuff.
Deine Verdichterberechnung werd ich die Tage mal genauer anschauen, leider fehlt mir im Moment die Zeit. Für mich sieht es auf die schnelle aus, als ob der Verdichter oberhalb der Pumpgrenze läuft... Das würde einiges erklären
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

RockmannZ3
Beiträge: 19
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:43

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von RockmannZ3 » Sa 16. Aug 2014, 20:44

Hallo Schaper!

Schon mal vielen Dank für deine Mühe!

Ich habe aber jetzt eine ganz interessante neue Erkenntnis!
UND ZWAR! Ich habe Zündaussetzer bzw abschalten eines Zylinders sogar im Leerlauf !
Ich habe das Fzg einfach mal 15 min im Leerlauf laufen lassen, aufeinmal war ein Zylinder aus !

Das ist ja eine ganz neue Dimension ... scheinbar hat die ganze Symtomatik nix mit Ladedruck, Last oder Temperatur zu tun!

Zünderkerzen, Zündspulen sind neu... kann es sein das ein Einspritzventil defekt ist / Tropft oder vllt hängt? Würde ggf erklären warum unter Volllast so Fett ist ?

Viele Grüße!

RockmannZ3
Beiträge: 19
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:43

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von RockmannZ3 » So 17. Aug 2014, 18:41

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Anbei mal Bilder zu den Kerzen, ich finde die Kerze Nr.1 schaut etwas merkwürdig aus? Stichwort Elektrode... Kerze 5 scheint etwas dunkel ?
Ist der Wärme Wert ggf zu extrem gewählt? Serie ist ja NGK 6er... mit 4 poliger Masseelektrode, aktuell 8er mit 1er Masseelektrode.

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1486
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von schaper » Mo 18. Aug 2014, 06:45

Auf jeden Fall ist die Verbrennung nicht überall gleich. Der 5te läuft zu fett, der 6te dagegen viel magerer.
Wie alt sind die Einspritzventile ?
8er Wärmewert ist zu kalt, so viel Ladedruck und Hitze fährst du ja nicht mit dem Kompressor ! Nimm 7er
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

RockmannZ3
Beiträge: 19
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:43

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von RockmannZ3 » Mo 18. Aug 2014, 07:16

Hallo Schaper!

Danke vielmals für die Unterstützung!

Ich habe die ESV´s jetzt zum ersten mal ausgebaut. Sie wurden in meiner Zeit nie gewechselt und vermutlich vorher auch noch nie.
Fzg. hat aktuell 152.000km gelaufen und ist aus EZ 2000.

Serie sind 6er Kerzen, 7er hatte ich auch schonmal,
jetzt die 8er mit einer Elektrode.

Soll also lieber 7er nehmen? oder doch besser Serien 6er?

Werde morgen mal in den Brennraum endoskopieren. Esv´s wollte ich Ultraschallreinigen... ggf. mal im freien austesten? (Strahlbild und Dichtheit).
Meine Breitband sitzt ja in der hinteren Bank (Zyl. 4-5-6) und zeigt zu fett. Könnte ja sein das 1-2-3 nicht zu fett laufen... würde vom Kerzenbild her sogar gewissen Sinn ergeben..

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1486
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von schaper » Di 19. Aug 2014, 10:28

Die Durchlassmenge der ESV wird immer unterschätzt - sie sollten nicht nur gereinigt werden, sondern auch zueinander gematcht werden, damit die Verbrennung auf allen Zylindern gleich ist !
Die Werkstoleranz bei NEUEN ESV ist +/- 10%.... D.h. im schlimmsten Fall hast du bei 230ccm einen Unterschied von 46ccm zwischen den Zylindern. Dass die alten und verharzten ESV noch viel größere Toleranzen aufweisen ist wohl selbsterklärend. Und das Steuergerät bekommt nicht mit welcher Zylinder abmagert, sondern nur die gesamte Bank !
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

RockmannZ3
Beiträge: 19
Registriert: So 13. Jul 2014, 11:43

Re: M54B30 Kompressor Probleme

Beitrag von RockmannZ3 » Do 16. Jul 2015, 06:12

Hallo Forum,

ich habe das Problem mit den Zündaussetzern unter Volllast in den Griff bekommen. Es war einfacher als wohl alle vermuteten...
Aber fakt ist, es tritt nicht mehr auf und es lag am nicht entlüften des Kraftstoffrails! Nach dem Umbau der Kraftstoffpumpe und der Druckregler scheint das das Problem verursacht zu haben.

Nun aber weiter "Zu Fett-Probleme" und das sehe ich über INPA (Gemischadaption) Lambda Integrator 1 -16,89 [%] und Integrator 2 -17,12 [%] Adaptionswert Additiv 1 und 2 jeweils 0,06, Multiplikativ (Teillast) jeweils -8,00 (Regelgrenze?) ... Man riecht den Kraftstoff auch förmlich im Leerlauf. Das Merkwürdige ist... warum ist das so?

Denn: M3 (E46) Pumpe wird über den Serienmäßigen Druckregler begrenzt (3,5 Bar!) dies habe ich auch geprüpft ! Der Druck passt!
Die ESV´s sind weiterhin die originalen, Regelsonden Neu und der HFM zeigt die 14,5 - 15 im leerlauf (so soll es auch sein!)... Jemand eine Idee?!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Fehlerspeicher: Regelvanos mechanisch Einlass [CAM_AV_IN_RAW: 188.53 GRAD CRK; CAM_REF_IN: 188.53 GRAD CRK; N32: 992.00 rpm; TOIL: 90.50 Grad C]
Fehlercode 67 B8 01 28 98 98 1F AE 73 B8
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Dieser Vanosfehler wird permanent abgelegt, nach löschen kommt er sofort wieder. Ich habe noch eine neue Vanos samt Steuerventilen da, werde wohl austauschen um zu sehen obs dann weg ist. Der Fehler dürfte auch einen gewissen Einfluss auf die Leistung haben? Ich habe die Vanos überholt und nach M52Tü Vorgabe eingestellt.. weiß jemand ob die zum M54 anders ist?

Antworten