M20B27 mit K27 ? (low budget)

Projekte

Moderator: Grimmjar

Antworten
Alex T.
Beiträge: 154
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 06:21
Wohnort: 16515 OHV

M20B27 mit K27 ? (low budget)

Beitrag von Alex T. » Mo 17. Nov 2014, 11:11

Hallo,

warum low budget? ich habe eigentlich alle Teile da,bis auf eine vernünftige ZKD.
Ich habe mir einen Motor M20B27 aus einen 325e mit 122PS besorgt. Den ZK habe ich somal demontiert. Der Motor hat Kolben mit Mulde verbaut. Das gefällt mit schon mal. Nun möchte ich einen ZK mit großen Saugrohr vom 325i (B25) draufbauen. Weiß jemand wie hoch die Verdichtung sein wird? Wird diese geringer sein,als mit den Katkolben vom 325i?
Weiter zum Motor. Sind die Kolbenringe vom 325i und e gleich? Ich hatte mal irgendwo gelesen das der eta andere Ringe hat. Einen Satz Ringe+Ölabstreifer habe ich auch noch da.
Desweiteren habe ich noch den K27 Lader und das Wastegate von meinen 3,2 M30 Turbo. Könnte man speziell den Lader für den M20B27 verwenden? Beim M30 kam der Ladedruck so zwischen 2500 und 3000 Umin und schalten mußte man bei spätesten 5500 Umin. Demzufolge müßte der Lader beim 2,7er etwas später Ladedrück aufbauen und die nutzbaren Leistung sollte sich auch nach oben verschieben. Wenn beides ca.1000-1500 Umin später wäre, wär es prima.
Ich möchte die org.Gußkrümmer vom B25 verwenden und einen Adapter bauen. Wäre das ok oder wäre es besser einen ebay-Turbokrümmer zu nehmen.
Mein Ziel sind ca.300PS. Dazu sollte ca.1 bar Ladedruck reichen.
Vielen Dank im voraus...
Gruß Alex...
BMW e28 mit M30 3,5ltr. turbo, 11,315s 189,9 km/h mit nur 0,9 bar LD (Zerbst 21.06.15)

Antworten