E30 325i 24V Umbau

Projekte

Moderator: Grimmjar

mr10
Beiträge: 247
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:22

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von mr10 » Do 31. Mär 2016, 07:31

d.h. ungefähr gleich lange rohre machen auch ohne twinscroll sinn? juhu^^

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von schaper » Fr 1. Apr 2016, 07:33

selbstverständlich. Die Zylinder sollen ja gleichmäßig befüllt/entleert werden. Wenn die Rohre unterschiedlich lang sind, dann ist die Verbrennung ebenfalls unterschiedlich. Und wenn ein Rohr extrem kurz ist, dann bleibt in diesem Zylinder extrem viel Altgas
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

mr10
Beiträge: 247
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:22

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von mr10 » Fr 1. Apr 2016, 09:47

jo, das klingt schon logisch, aber an sowas denkt man halt erst mal nicht...

swissrace
Beiträge: 68
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 16:06

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von swissrace » Fr 1. Apr 2016, 19:50

Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Eigentlich habe ich mir schon sehr viel Mühe gegeben mit Abstimmen, hab ihn ja eben extra deshalb noch gegeben.
Ja wie gesagt ich möchte gerne der Ursache auf den Grund gehen und nicht einfach bloss den nächsten M50 reinbauen und zerstören...

Hab jetzt den Kolben raus und er ist ziemlich weit runter geschmolzen, aber dann halt auch alles zerbrösmelt. Sogar den Kolbenring hats zerstört.

Könnte meiner Meinung nach auch sein weil er so weit runtergeschmolzen ist und dann halt den ganzen Kompressionsdruck auf dem Steg und dem Ring hatte? Oder was meint ihr?

Ach und wie sehen eure Pleuellager so aus? Hatte das beim Motoreinbau kontrolliert und da sahs noch schön aus, finde hat extrem gelitten in der kurzen Zeit jetzt. Hat hier jemand einen Verbesserungsvorschlag oder ist das normal? Ich fahre Millers 10W60 NT

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von schaper » Mo 4. Apr 2016, 08:05

Das Pleuellager ist oben runtergeschliffen - das kommt vom extremen Druck vor OT ! Das deutet entweder auf ganz falschen Zündzeitpunkt (etwa um 40° zu früh), wenn in der Aufwärtsbewegung gezündet wird
oder heftiger Glühzündung wenn zu viel Altgas im Zylinder verbleibt und das Gemisch sich noch vor OT selbst entzündet.

Kontrolliere auf jeden Fall den Zünd-OT. Beim M50 gibts 2 verschiedene Inkrementenräder mit etwa 40° versetzter Lücke. Beide benötigen unterschiedliche Trigger-Einstellungen !

Wenn der Zünd-OT 100%ig passt, dann bleibt es nur der Gaswechel.
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

swissrace
Beiträge: 68
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 16:06

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von swissrace » Fr 8. Apr 2016, 20:41

Ok dann mach ich mal nichts an den Pleuellagern, gibt nur nen grösseren Ölkühler und Schwallbleche in die Ölwanne.

Geberrad an der KW ist schonmal gleich bei meinem neuen Motor, auf was sollte ich achten um die Einstellungen für OT zu überprüfen?
Wie kontrolliert ihr hier ob das stimmt? Mit einer Stroboslampe wie früher beim Zündung einstellen? :D

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von schaper » Sa 9. Apr 2016, 11:28

richtig - mit einer Blitzlampe. Ist die sicherste Methode
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

swissrace
Beiträge: 68
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 16:06

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von swissrace » So 10. Apr 2016, 15:00

Ok such dann mal auf der Arbeit die Stroboslampe hervor danke 8-)
Da ich jetzt beim Neuaufbau schon recht weit bin ist noch etwas mehr aufgetaucht, ich habe schon des öfteren gelesen beim M50 Turbo können 2 Einlassnockenwellen verbaut werden? Auslassventile wären dann ja auch 240° geöffnet, hat hierbei schon jemand Erfahrungen gesammelt? Umbautechnisch plug and play oder gibt es noch Anpassungsbedarf? Und ist es wirklich sinnvol die Auslassventile länger zu öffnen?

Für alle Bilderliebhaber hier einige Bilder, ich warte auf Teile und stehe kurz vor dem Zusammenbau :D

Bild Bild
Bild Bild

Benutzeravatar
schaper
Administrator
Beiträge: 1493
Registriert: Sa 29. Nov 2008, 15:38
Wohnort: Holzminden

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von schaper » Mo 11. Apr 2016, 06:18

Die EN kann als AN verwendet werden indem sie an der Kettenradaufnahme abgereht wird - sonst fluchtet die Kette nicht. Dann korrekt die Steuerzeiten einstellen (das Arretierungswerkzeug passt nicht mehr)
Im Netz kann man einiges drüber lesen. Ich hab jetzt selbst etwas rumgerechnet und finde die Idee vor allem für Aufladung sehr interessant, da längere Öffnungszeit und größerer Ventilhub weniger Altgas im Zylinder bedeutet. Das erhöht die Leistung und verringert die Klopfneigung. Baue das grade am BiKompressor-M50 - demnächst gibts Testergebnise
Bild
Royal Elite Club Of Holset & Schwitzer Series

"Anything less than 1 bar is not boost. It's a vacuum leak" - Hannu Trevola

mr10
Beiträge: 247
Registriert: Di 14. Okt 2014, 11:22

Re: E30 325i 24V Umbau

Beitrag von mr10 » Mo 11. Apr 2016, 09:12

Bild

aber nur die vom Nonvanos! ;)

wenn ich jetzt beim kurz überlegen richtig denke, könnte das arretierwerkzeug doch sogar noch funktionieren, wenn die spreizung gleich ist, wäre doch dann nur um 270° verdreht, was beim vierkant ja keine rolle spielt? aber kontrollieren würd ich das tortzdem^^

Antworten